U13 Sommer-Trainingslager

Nach bereits zwei Wochen Training stand für unsere U13 endlich das langersehnte Trainingslager am Programm. Von Donnerstag bis Sonntag war die Mannschaft im Hotel zur Post in Laaben einquartiert und wurde dort bestens verpflegt. Die Kids schliefen in einem Matratzenlager, wo der Spaß natürlich selten zu kurz kommt. Es standen viele verschiedene Aktivitäten am Programm, bei denen die Jungs und Mädls brav mitarbeiteten und auch viel lernten.

Perfekter Start ins Trainings-Wochenende

Das Wetter war natürlich ideal, wenn auch zeitweise fast schon zu heiß um sich überhaupt bewegen zu können. Daher war der erste Programmpunkt ganz recht gelegen: Klettern im Fichtenwald! Die Kinder durften einen „Baumstamm“, soweit sie sich trauten, hinaufkraxeln, manche schafften es sogar bis ganz nach oben. Dem noch nicht genug, musste man sich dann aus 7m Höhe in den freien Fall stürzen – natürlich immer mit dem Wissen, dass die Mannschaftskollegen einen sichern. Auch der „Flying-Fox“ wurde super gemeistert und auch hier bewies die Mannschaft Teamgeist. Danach stand noch ein kleines Trainings“matcherl“ am Kunstrasen am Programm, ehe es zurück in die Laaben ging – natürlich mit dem Fahrrad, wie während des ganzen Trainingslagers.

Am Freitag-Vormittag durfte die Mannschaft gemeinsam mit unserem KM-Goalgetter Mani Masak trainieren, von dem sich die Kids auch einiges abschauen konnten. Nach dieser relativ harten Einheit und einem leckeren Mittagessen ging’s dann ab ins Freibad. Dort wurde neben dem legitimen Wasserspaß auch ein 3:3 Turnier am Funcourt gespielt. Jugendleiter Erwin Kober besuchte die Mannschaft und lud sie auf ein erfrischendes Eis im Cafe Schön is ein – danke Erwin! Sichtlich geschlaucht kam die U13 dann am Abend im Hotel an, was viele aber nicht davon abhielt ins Hallenbad zu zischen und dort herumzutollen bzw. am nahegelegenen Tennisplatz noch ein paar Ballwechsel zu spielen.

Koid wor’s ned!

Samstagfrüh waren die Frühaufsteher bereits um 6:30 eine lockere Runde laufen. Ganz von sich aus, ohne Aufforderung des Trainers. Die Vormittagseinheit bestand zu einem Teil aus Theorie zur Viererabwehrkette und anderen taktischen Sachen und zum anderen Teil aus der dazu passenden Praxis am Feld, wo das ganze verdeutlicht wurde. Darauf folgte noch ein Ausdauerparcours und Match.
Die Nachmittagseinheit gestaltete sich mühsam, +35°C und ein aufgeheizter Kunstrasenplatz forderten ihre Opfer. Mehr als ein lockeres Schusstraining gemeinsam mit U16-Trainer Niko Nikic war nicht drinnen. Die Abkühlung im Laabenbach nahmen die Kids dankend an…
Danach ging’s aber schon ab in die Schulküche, wo die Mannschaft ihr Abendessen selbst zubereitete. Unter der fachkundigen Anleitung von Kathi Janko, Ramona Mujanovic und Trainer Marcel wurden in 3 Gruppen 3 Gänge gezaubert. Am Menü stand Gemüsesuppe, „Eat the ball“-Burger und Kaiserschmarrn mit selbstgemachten Apfelmus. Das gemeinsame Essen war ein schöner Abschluss.
Mit etwas Zeitdruck ging es dann wieder in die Laaben, wo am Fußballplatz das Freiluftkino wartete. Ein sehr lustiger Film und geselliges Beieinandersitzen rundeten den ereignisreichen Tag ab.

Müdigkeit macht sich breit…

Der Sonntag stand ganz im Zeichen der Erholung. Die Kinder lernten die Faszienrolle kennen, welche im Moment zwar Höllenqualen bereitet, einen danach aber zu einem neuen Menschen macht. Parallel spielte die zweite Gruppe lockeres „Fußball-Volleyball“, ehe gewechselt wurde. Nach dem Mittagessen ging es schon ab nach Pottenbrunn, wo ein abschließendes Testspiel bevorstand.
Trotz müder Beine wurden die Vorgaben des Trainers in der ersten Halbzeiten nahezu perfekt umgesetzt, einzig und allein der Torabschluss ließ zu wünschen übrig. Trotz der verdienten 1:0 Führung durch Kolo Leder blieben viel zu viele gute Chancen ungenutzt. In der zweiten Halbzeit war man des einsetzenden Regens anscheinend perplex und stand auf einmal mit einem 2:1 Rückstand da. Ein Abpraller nach einem Eckball und ein mehr als abseitsverdächtiges Tor brachten Pottenbrunn in Führung. Unsere Mannschaft konnte sich trotz der müden Beine noch einmal erfangen und glich abermals durch Kolo Leder verdient zum 2:2 aus. In weiterer Folge wurde so ziemlich jeder Pass in die Tiefe abgepfiffen, Heimvorteil möchte man hier nicht in den Raum stellen. In der letzten Spielminute tankte sich Mahdi Azimi noch einmal auf die Grundlinie durch, den perfekten Stangler verpassten leider gleich 2 Spieler in der Mitte. Die Aktion war noch nicht einmal vorbei, stieß der Tormann einen Altlengbacher um. Strafstoß war die logische Folge. Kolo Leder trat an, verschoss aber leider knapp. Somit blieb es beim freundschaftlichen 2:2. Trotz der müden Beine eine super Partie unserer Mannschaft, wo vieles vom Trainingslager bereits umgesetzt wurde. Zugleich war es auch ein schöner Abschluss eines perfekten Trainingswochenendes.

Bilder zum Vergrößern bitte anklicken